"Ermutigt und stärkt einander..." (Hebr 3 ,13)0
0
00
August 2019

 

Grundentscheidungen zu geistlichem Wachstum

 

Jeder, der sein geistliches Wachstum wirklich ernstnehmen möchte, wird nicht umhinkommen, eine Reihe von Grundentscheidungen zu treffen, wie etwa:

1.       Sich mehr mit Gottes Wort zu befassen

Hierbei ist nicht nur das Lesen der Heiligen Schrift in den Blick genommen, sondern auch das Studieren des Wortes, das Nachsinnen darüber sowie das Auswendiglernen.

2.       Sich mehr dem Gebet widmen

Dabei ist wesentlich, über dem Bitten für persönliche Anliegen nicht das Danken, Loben, Warten auf Gott wie auch Fürbitte für andere zu vernachlässigen.

3.       Mehr Zeit für Kontemplation abzustellen

In unseren lauten, hektischen und druckvollen Tagen ist es eine besondere Herausforderung, Stille für Reflexion und ‚innere Inventur‘ zu sichern. Wir müssen Zeit nehmen, heilig zu werden.

4.       Mehr gesalbte Literatur zu lesen

Obwohl wir in erster Linie ‚Menschen eines Buches‘ (der Bibel) sein sollen, gibt es so viele Schätze, die in den Lebensbildern, Berichten, Predigten, u.a.m. gesalbter Gotteszeugen zu finden sind.

5.       Mehr Gemeinschaft mit Gleichgesinnten

Für unsere persönliche geistliche Entwicklung ist von hoher Bedeutung, wem wir erlauben, uns durch seinen Einfluss mitzuprägen. In dieser Hinsicht sollten gottesfürchtige Glaubensgeschwister an erster Stelle stehen (Vgl. Mal 3:16, Spr 27:17).

 

Es liegt zutage, dass die Handhabung der uns zur Verfügung stehenden Zeit gleichsam den Flaschhenhals für unser geistliches Wachstum darstellt. Die für gesundes und stetiges Wachstum erforderliche Zeit werden wir niemals ‚finden‘, sondern wir müssen sie ‚machen‘ – d. h. sie von weniger wichtigen Aktivitäten abziehen.

 

(Copyright © Günter Krallmann, 2019)

 

ZurückWeiter


BarnabasNetzwerk.com